Rechtliche Ansätze zur Ver­ringerung der Nach­frage nach Menschenhändlern

Bitte klick­en Sie auf “CC” im Vimeo-Menü, um zu den Unter­titeln zu gelan­gen, die in den fol­gen­den Sprachen ver­füg­bar sind: Englisch, Franzö­sisch, Deutsch, Ital­ienisch, Rus­sisch, Spanisch, Chi­ne­sisch (vere­in­facht).

Sie kön­nen auf weit­ere Doku­mente zugreifen, indem Sie auf den fol­gen­den Link klick­en:
https://drive.infomaniak.com/app/share/111675/b383aa2c-5cc9-4d51-a553-31a4b4b69f25

Links zum Herun­ter­laden von Voll­text-Inter­ven­tio­nen in Englisch, Franzö­sisch, Deutsch, Ital­ienisch, Rus­sisch, Spanisch und vere­in­fachtem Chi­ne­sisch:
https://drive.infomaniak.com/app/share/111675/a4ee5af9-1c38-466e-8dff-73c9d647c585

Obwohl die Strafver­fol­gungs­maß­nah­men gegen den Men­schen­han­del weltweit im Mit­telpunkt ste­hen, sind sie auss­chließlich ange­bots­seit­ig. Maß­nah­men auf der Ange­bots­seite kön­nen zwar abschreck­en, ver­lagern und bes­timmte Oper­a­tio­nen unter­brechen, haben aber keinen Ein­fluss auf das Aus­maß der Natur oder die ille­galen Märk­te für Arbeit­skräfte. Sie kön­nen auch nichts gegen die ständi­ge Nach­frage­s­pi­rale aus­richt­en, die den Men­schen­han­del antreibt. Diese über­wälti­gende Fokussierung auf die Ange­bots­seite hat dazu geführt, dass rechtliche Maß­nah­men auf der Nach­frage­seite der Gle­ichung ern­sthaft fehlten. Dieses Webi­nar soll dazu anre­gen, darüber nachzu­denken, wie das Gesetz genutzt wer­den kann, um nach­frage­seit­ige Maß­nah­men voranzutreiben und die treibende Kraft für alle For­men des Men­schen­han­dels zu verringern.

Die Ref­er­enten:

1. Eröff­nungs­be­merkun­gen von Pro­fes­sor Michel Veuthey, Botschafter des Sou­verä­nen Mal­te­seror­dens für die Überwachung und Bekämp­fung des Men­schen­han­dels
2. Berta Fer­nán­dez-Alfaro, Mis­sion­schefin, Koor­di­na­tions­büro für die Schweiz und Liecht­en­stein, IOM — UN Migra­tion
3. Bri­an Iselin, Grün­der von Slave Free Trade mit Sitz in Genf, ein­er gemein­nützi­gen Organ­i­sa­tion, die daran arbeit­et, die Macht der Blockchain zu nutzen, um die Welt von Sklave­nar­beit zu befreien, Spezial­ist und Förder­er von nach­frage­seit­i­gen Maß­nah­men, die die treibende Kraft für alle For­men des Men­schen­han­dels ver­ringern. Ehe­ma­liger aus­tralis­ch­er Sol­dat und Bun­des­beamter, 30 Jahre Erfahrung im Kampf gegen den Men­schen­han­del auf inter­na­tionaler Ebene.
4. Richter Marc Stein­er, seit 2007 Richter am Schweiz­erischen Bun­desver­wal­tungs­gericht, Seine Forschung konzen­tri­ert sich auf die rechtlichen Auswirkun­gen der Ein­beziehung von Umwelt- und Sozialpoli­tik in die öffentliche Beschaf­fung­sprax­is
5. John Antho­ny McCarthy, Vor­sitzen­der des Exeku­tivteams der Anti-Sklaverei-Task­force der katholis­chen Erzdiözese Syd­ney, aus­tralis­ch­er Botschafter beim Heili­gen Stuhl von 2012 bis 2016, QC, Queens Coun­sel an der NSW Bar und Anwalt in Sydney

Sie kön­nen auch das Video dieses Webi­na­rs mit Über­set­zun­gen in Franzö­sisch, Ital­ienisch, Deutsch, Spanisch, Rus­sisch und Chi­ne­sisch auf der Web­site von adlaudatosi abrufen: www.adlaudatosi.org

Die Webina­re wer­den von der Botschaf­terin des Sou­verä­nen Mal­te­seror­dens zur Überwachung und Bekämp­fung des Men­schen­han­dels mit dem Col­lège Uni­ver­si­taire Hen­ry-Dunant in Zusam­me­nar­beit mit Schwest­er Mir­jam Beike, RGS, Vertreterin der Schwest­ern Unser­er Lieben Frau von der Näch­sten­liebe vom Guten Hirten bei der UNO in Genf, organisiert.

Bitte besuchen Sie die fol­gen­den Web­sites: https://adlaudatosi.org/ https://nohumantrafficking.orderofmal… https://www.cuhd.org https://christusliberat.org/journal/

Register to our series of webinars adlaudatosi on Human Trafficking

 
 

You have successfully registered !

Pin It on Pinterest

Share This